Sie sind hier:
Stadion Essen
Stadionnews
Niederrheinpokal-Finale im STADION ESSEN

Niederrheinpokal-Finale im STADION ESSEN

Der Fußballverband Niederrhein hat einen Austragungsort für das Niederrheinpokal-Finale ausgewählt. Für Fans von RWE und MSV herrscht nun Klarheit.

Das Niederrheinpokal-Finale findet in einer gewohnten Umgebung statt: Wie der Fußballverband Niederrhein (FVN) am Donnerstag bekannt gab, werden sich Rot-Weiss Essen und der MSV Duisburg im Stadion Essen messen. Der Drittligist und der Regionalligist spielen am 25. Mai (Donnerstag, Christi Himmelfahrt) beim "Finaltag der Amateure" um den Verbandspokal. Eine genaue Anstoßzeit steht allerdings noch nicht fest.

 

Dies hat damit zu tun, dass auch die TV-Kameras in der Essener Spielstätte aufgebaut werden. Die ARD wird die Begegnung der beiden Traditionsvereine im Wechsel mit anderen Verbandspokal-Endspielen in einer Live-Konferenz übertragen. Wuppertal und Oberhausen hatten nach dem Ausscheiden ihrer Mannschaften im Halbfinale die Bewerbungen als Austragungsorte für das Niederrheinpokal-Finale zurückgezogen. Rot-Weiß Oberhausen unterlag dem ligahöheren MSV Duisburg vor heimischer Kulisse glatt mit 0:3. Der Wuppertaler SV musste sich im Regionalliga-Duell gegen Rot-Weiss Essen letztlich mit 2:3 geschlagen geben. "Durch den Rückzug der Bewerbungen für den Austragungsort des Finales durch Rot-Weiß Oberhausen und dem Wuppertaler SV und eines verständlichen Verzichts seitens MSV Duisburg, der fünf Tage zuvor mit einem Heimspiel und einer hoffentlichen Aufstiegsfeier die 3. Liga Saison beendet, fiel die Entscheidung der Standortfindung letztendlich auf das Stadion in Essen", begründet der Verband die Auswahl des Stadions.

 

Bereits in den vergangenen zwei Jahren konnte Rot-Weiss Essen beim Niederrheinpokal-Finale vor heimischer Kulisse antreten. Die Essener sicherten sich 2015 gegen Rot-Weiß Oberhausen im Elfmeterschießen den Pokal und besiegten ein Jahr später den Wuppertaler SV mit 3:0. Der MSV Duisburg holte sich den Niederrheinpokal zuletzt 2014 in der Schauinsland-Reisen-Arena gegen Jahn Hiesfeld.

 

Der Sieger des Verbandspokal-Endspiels sichert sich den Einzug in die lukrative 1. Hauptrunde des DFB-Pokals. Der MSV Duisburg kann sich jedoch schon durch eine Platzierung unter den ersten vier Mannschaften in der 3. Liga für den DFB-Pokal qualifizieren. In diesem (sehr wahrscheinlichen) Fall kann RWE selbst bei einer Niederrheinpokal-Final-Niederlage gegen den MSV feiern.

 

Quelle: www.waz.de, 04.05.2017

Zurück

Pressekontakt

GVE GRUNDSTÜCKSVERWALTUNG STADT ESSEN GMBH

Markus Kunze

ETEC/Haus 5
Kruppstr. 82 - 100
45145 Essen 

Tel.: +49-(0)201-888 09 10
Fax: +49-(0)201-888 09 30

Internet: www.gve-essen.de

Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne weitere Pressematerialien zu. 

Bitte wenden Sie sich direkt an Herrn Markus Kunze.