Sie sind hier:
Stadion Essen
Stadionnews
Kirmes Park am Stadion Essen

Kirmes Park am Stadion Essen

Endlich ist es soweit und die Zeit ohne Wilde Maus, Heart Breaker oder anderen Kirmes-Attraktionen ist vorbei. Denn vom 16. Juli bis 25. Juli 2021 findet der „Kirmes Park am Stadion Essen“, ein sogenannter Pop-Up-Freizeitpark, statt. Auf ca. 11.000 qm wird mit rund 45 Schaustellerbetrieben ein mobiler Freizeitpark auf Zeit entstehen.

Das freut nicht nur die BesucherInnen, sondern auch das Schaustellergewerbe. Denn die Corona-Epidemie stellt es vor große Herausforderungen. Mit dem Verbot von Großveranstaltungen sind viele der Familienbetriebe in ihrer Existenz bedroht. Um endlich wieder ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen, hat sich der Schaustellerverband Essen/Ruhrgebiet von 1919 e.V. Gedanken darüber gemacht, welche Alternativen für die Veranstaltungsabsagen in Essen bestehen und ist mit dem Eigentümer und Betreiber des Stadions Essen, der Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH (GVE) ins Gespräch gekommen.

Gemeinsam wurde ein umfassendes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept erstellt und vom Gesundheitsamt der Stadt Essen genehmigt. Das Tagesticket zur Abdeckung der Hygienekosten beträgt 1,50 €. Kinder bis 10 Jahre zahlen keinen Eintritt, ebenso haben Menschen mit Behinderungen (mit Nachweis) freien Eintritt mit einer Begleitperson. Das eingezäunte Veranstaltungsgelände ist nur in der Zeit Mo. – Fr. von 14 Uhr bis 22 Uhr / Sa. – So. 12 – 22 Uhr geöffnet. Besucher*innen benötigen derzeit keinen Corona-Schnelltest bzw. entsprechende Bescheinigungen über eine vollständige Impfung oder Genesung von einer Corona-Infektion.

Der Freizeitpark in dieser Form ist ausdrücklich durch die neueste Corona-Verordnung zugelassen und hat sich auch schon im Jahr 2020 in NRW bewährt. Mit dem Tagesticket unter Beachtung der allgemeinen Hygieneregeln steht dem Kirmesfeeling dann nichts mehr entgegen.

Es ist für jeden etwas dabei: Großfahrgeschäfte wie die Wilde Maus, der Autoscooter, Musikexpress oder der Heart Breaker werden sicherlich die jugendlichen oder etwas älteren Besucherinnen und Besucher begeistern. Daneben gibt es eine bunte Mischung aus Kinderfahr- und Spielgeschäften, wie beispielsweise von Kinderkarussellen aber auch das klassische Entenangeln und Pfeilwerfen. Ebenso findet sich eine große Vielfalt im Bereich der Gastronomie, wie zum Beispiel der klassische Imbiss oder Verkaufsstände mit Reibekuchen, Pizza oder Nudeln. Auch Mandel-, Früchte-, Eis- und Crepeswagen stehen für die Besucher*innnen im Kirmes Park am Stadion Essen bereit.

Der Vorsitzende des Schaustellerverbandes Essen/Ruhrgebiet Albert Ritter: "Die Essener haben sich in der Lockdown-Phase sehr diszipliniert verhalten. Ihr alle habt Abstand gehalten, Masken getragen, die Hygienehinweise beachtet. Jetzt ist es an der Zeit, wieder ein bisschen Freude zu haben. Besonders die Kinder haben es sich verdient. Und ich bin sicher, dass sich auch im Kirmes Park am Stadion Essen alle an die immer noch notwendigen Regeln zum Infektionsschutz halten werden."

„Der organisatorische und finanzielle Aufwand für den Kirmes Park am Stadion Essen ist schon enorm, aber dieses Projekt ist nicht nur ein attraktives Freizeitangebot und ein Treffpunkt der Menschen unter freiem Himmel, sondern ein starkes Signal der Unterstützung und Solidarität der GVE als Stadioneigentümer und Betreiber mit den heimischen Schaustellerbetrieben“, schildert GVE-Geschäftsführer Dirk Miklikowski die Beweggründe für dieses Projekt. Kaum eine Branche habe es so hart getroffen wie das Schaustellergewerbe, denn viele Betriebe hätten ihre letzten Einnahmen beim Weihnachtsmarkt 2019 gehabt.

Als psychologisch wichtig für seine ganze Branche und für das Freizeitangebot der Stadt Essen im Sommer erachtet auch der zweite Vorsitzende der Essener Schausteller Richard Müller das gemeinsame Projekt Kirmes Park am Stadion Essen: „Wir wollen durch einen breiten Angebotsmix und dem tollen Ambiente am Stadion Essen bei hoffentlich sonnigem Sommerwetter einen Treffpunkt für die ganze Stadt Essen werden und unseren Schaustellerbetrieben wieder etwas Hoffnung und Mut für die Zukunft geben. Ein besonderer Dank gebührt der Sparkasse Essen, der Allbau GmbH und der Westenergie als Förderer des Kirmesparks. Da der Kirmespark unter diesen Rahmenbedingungen nur mit sehr hohem Aufwand realisiert werden kann, wäre die Umsetzung ohne diese finanzielle Unterstützung nicht möglich gewesen. Zudem danken wir der Bau- und der Ordnungsbehörde der Stadt Essen sowie den zuständigen Stellen der EMG für die zügige und kompetente Abwicklung des komplexen Antragsverfahrens und der Politik.“

Jetzt muss bestimmt nur noch das Wetter mitspielen….

Hinweise für unsere Gäste Kirmes Park am Stadion Essen

Im temporären Kirmes Park am Stadion Essen benötigen die Besucher*innen derzeit zum Einlass keinen negativen Corona-Schnelltest. Dennoch befindet sich am Stadion Essen eine Teststation.

Tagesticket an der Tageskasse

  • Die Tageskassen öffnen eine halbe Stunde vor Parköffnung.
  • Das Tagesticket zur Abdeckung der Hygienekosten beträgt 1,50 €. Kinder bis 10 Jahre zahlen keinen Eintritt, ebenso haben Menschen mit Behinderungen (mit Nachweis) freien Eintritt mit einer Begleitperson.
  • Das Mitführen von Hunden ist leider nicht erlaubt.

Hygienehinweise

Bitte beachtet folgende Hygienehinweise:

  • Auf den Besucherwegen muss kein Mund- und Nasenschutz getragen werden.
  • In Wartebereichen, an den Ein- und Ausgängen, auf den Toiletten, beim Einkauf an den Verkaufsständen und auf den Fahrgeschäften muss ein Mund- und Nasenschutz getragen werden.
  • Bitte haltet Abstand
  • Bitte achtet auf die Handhygiene an einem der zahlreichen Desinfektionsmittelspendern
  • Verzichtet bitte auf das Händeschütteln und auf Umarmungen. 
  • Bitte beachtet die Niesetikette

Vielen Dank für Euer Verständnis. Wir freuen uns über eine schöne Zeit mit Euch im "Kirmes Park am Stadion Essen"!

Zurück

Pressekontakt

GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH

Markus Kunze

Rottstraße 17
45127 Essen 

Tel.: +49-(0)201-888 09 10
Fax: +49-(0)201-888 09 30

E-Mail

Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne weitere Pressematerialien zu. 

Bitte wenden Sie sich direkt an Herrn Markus Kunze.